Sozialisierung

Sozialisieren bedeutet den Hund auf sein zukünftiges Leben vorzubereiten.

Unser Hund lernt seine Umwelt kennen und entwickelt seine Persönlichkeit. Hierfür ist es wichtig, dass unser Hund mit verschiedenen Reizen vertraut wird, die ihm im Alltag begegnen, wie z.B. Geräusche, Untergründe, Objekte, Gerüche usw., damit er souverän und aufgeschlossen durchs Leben gehen kann.

 

Unzureichend sozialisierte Hunde haben Schwierigkeiten sich in ihrer Umwelt zurechtzufinden und neigen zu ängstlichem oder aggressivem Verhalten. Ein ganz wichtiger Punkt ist das Spiel von Hunden miteinander, denn hier lernt der Hund arteigene Verhaltensweisen und Körpersprache kennen. Hierbei haben wir die Chance frühzeitig Weichen zu stellen, was im Umgang mit anderen Individuen erlaubt ist oder nicht. Besonders das Spielen sollte nur unter Aufsicht von fachkundigen Menschen, die jederzeit erzieherisch eingreifen können, geschehen.

 

Die wichtigste Phase der Sozialisierung findet zwischen der 3. und 16. Lebenswoche statt, daher sollte man bereits seinem Welpen die Möglichkeit geben Erfahrungen zu sammeln. Hierfür biete ich Ihnen unsere Welpengruppe an.

 

Allerdings ist die soziale Interaktion nie abgeschlossen und muss ein Leben lang aufrecht erhalten werden. Hierfür bieten wir Ihnen regelmäßige Sozialisierungsstunden, in denen neben dem Spielen der Hunde auch verschiedene Übungen zur Gewöhnung an Umweltreize, wie z.B. Überwinden verschiedener Geräte, Menschengruppe, Regenschirm usw., stattfinden.