Turnierhundesport

Der Turnierhundesport, kurz THS, ist eine vielseitige und sportliche Beschäftigung für Hund und Mensch.

In verschiedenen Parcours ist Teamwork von Zwei- und Vierbeiner gefragt.

THS kann als Freizeit- und Breitensport, aber auch als leistungsorientierter Sport bis hin zur Deutschen Meisterschaft ausgeübt werden, wobei der Spaß an der gemeinsamen Betätigung im Vordergrund steht.

Der Hundesport, den es seit 1972 gibt, ist in ganz Deutschland verbreitet und bietet ein vielfältiges Angebot für Menschen jeden Alters und für Hunde jeder Rasse. Dieses sinnvolle Betätigungsfeld enthält zum einen die Disziplinen Vierkampf I und II, Geländelauf 2000m und 5000m, sowie den Combination-Speed-Cup (CSC), für welche die Begleithundeprüfung (BH) Voraussetzung ist. Zum anderen stellen der Hindernislauf, der Shorty und der Qualification-Speed-Cup (QSC) Wettkampfarten für Einsteiger dar, bei denen die Begleithundeprüfung nicht vorausgesetzt wird, vor allem machen diese den Jugendlichen viel Spaß.

Der Vierkampf ist die Königsdisziplin des THS und besteht aus vier Elementen:

  • Gehorsam: Besteht aus einem Teil der BH, wobei beim VK II noch die Übung "Steh" aus der Bewegung dazu kommt
  • Hürdenlauf: Im VK I läuft der Hundeführer parallel neben seinem Hund eine Strecke von 50m, während dieser über 3 Hürden springt. Im Vierkampf II kann der Mensch seine Sportlichkeit unter Beweis stellen, denn nun springt das Team gleichzeitig über insgesamt 6 Hürden, die auf 80m verteilt sind, wobei nach 40m eine Wendestange die Richtung ändert.
  • Slalom: Eine Zickzackstrecke von 75m muss so schnell wie möglich von Zwei- und Vierbeiner bewältigt werden, wobei das Team 6 Tore passieren muss.
  • Hindernislauf: Hier überquert der Hund 8 verschiedene Hindernisse, die auf einer Bahn von 75m verteilt sind, während der Sportler versucht das Tempos seines Hundes zu halten, denn vom letzten wird die Zeit genommen!

Der Geländelauf ist ein Einzelwettkampf und findet auf einer Crossstrecke über 2000 oder 5000 Meter statt. Bei dieser Disziplin ist Ausdauer gefragt!

 

Der CSC ist eine Mannschaftssportart die in Staffelform aufgebaut ist und aus drei Teams besteht. Es werden drei verschiedene Sektionen nacheinander gemeistert. Hier ist Teamgeist gefragt!

Beim Shorty kreuzen sich zwei kurze Hindernisparcours und werden nacheinander von zwei Mensch-Hund-Teams bewältigt.

Der QSC wird im K.o.- System ausgetragen, bei dem der volle sportliche Charakter des THS zur Geltung kommt und auch für Zuschauer ein spannendes Ereignis darstellt. Es starten zwei Gegner gleichzeitig auf zwei identisch aufgebauten Parcours, der schnellere kommt eine Runde weiter und der Verlierer scheidet aus, bis am Ende ein Sieger feststeht.

 

THS ist ein vielseitiger Sport für jedermann und kann als Freizeitaktivität, aber auch als Leistungssport sehr viel Spaß bereiten. Doch am besten Ihr probiert das ganze selbst aus und erlebt wie viel Spaß das Training mit sich bringt. In diesem Sinne bleibt fit und gesund durch Sport mit Hund!